Disco Amore :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
21.07.2018, 23:04 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von jochen am Samstag, 07. Juli 2007 (3213 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Verrucht und schmutzig, ... und süss

Disco AmoreDie Verbindung von Comic und Musik suchte "Piwi" Christoph Tauber ja schon häufiger, neben Jackpot Baby! vor allem auch mit den Inter View Pop Comics. Nun liegt mit "Disco Amore" ein kleiner, schön gemachter Band mit Comic-Strips über die zwei vom gleichnamigen Soundsystem vor. Pseudo-biografisch nennen sich die Geschehnisse um und mit Tina und Christina.

Disco Amore Mawil wird zum Ganzen zitiert mit "is ja süss. d.h. ein paar sind auch echt platt." Irgendwie dumm für einen Rezensenten wenn die treffende Beschreibung eines Comics schon als Rückseitenzitat benutzt wird. Süss ist der Band schon geworden, da sind die mit dickem Strich im leichten Kindchenschema, mit überproportional großen Köpfen, gestalteten Zeichnungen die schon beim schnellen Blick als gekonnt ins Auge fallen. Süss erscheinen öfters die beiden Hauptdarstellerinnen, nicht immer, dazu verkrachen sie sich zu gerne mit sich und anderen (oder gerade deswegen ?).

Was passiert dabei eigentlich so ? Viel mit Platten auflegen, klar, es geht schließlich um DJs und ihre Erlebnisse in den Club-Gewölben. Erlebnisse mit dem "nervigen" Publikum bilden dabei neben den Kabeleien zwischen Tina und Christina die gängigen Thema der Strips. Manchmal gehen die kurzen Momentaufnahmen, Geschichten kann man die jeweils 3-4 Panels nun nicht nennen, auch ziemlich an einem vorbei, zugegebenermaßen eher selten. Daneben gibt es auch quasi Fortsetzungskurzgeschichten, wie die Geschichten um das Anti-Aufreisserserum oder die immer absurder werdenden verunglückten Versuche einer Freundin auch mal eine Platte aufzulegen.
Disco Amore

Unterhaltend gemacht das Ganze, hat viel Sprachwitz, und gerade in der Kombination mit den cartoonigen Zeichnungen wirkt es. Schnell gelesen das Ganze, angereichert mit Pin-Ups des, ich nenne es jetzt mal, jüngeren Teils der Comic-Szene und einem Making of. Dazu ein Vorwort von Klaus Cornfield, bei der Kombination Comics und Musik naheliegend. Schön gestaltet ist der Band auch, dazu alles in Farbe in gut passender irgendwie unruhig und rauher Art. Hardcover ist es dann auch. Das zusammen bewirkt dann leider wohl auch den Preis von 10 Euro für die insgesamt 60 Seiten, davon um die 40 Comics. Aber billiger geht es nun wohl nicht.

Als Blindkauf insgesamt eher ungeeignet, aber viele dürften sich nach dem einem oder anderen Blick auf die Comic-Strips doch einfangen lassen.


Disco Amore
von "Piwi" Christoph Tauber
ca 19x19 cm, Hardcover, farbig, ca. 60 Seiten
Zwerchfell Verlag, 10 Euro

amazon.de

 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von jochen


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


Disco Amore | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer