Mabuse - No.6 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
17.12.2018, 19:43 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von stephan am Dienstag, 02. Januar 2001 (3532 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Experiment abgeschlossen


CoverDa diese sechsteilige Miniserie jetzt komplett vorliegt, ist es an der Zeit Bilanz zu ziehen: Zunächst einmal ist es schon erfreulich, dass diese Comicreihe überhaupt (und auch noch pünktlich) zum Abschluss kommt. Dies ist hierzulande ja alles andere als üblich, siehe die (zu recht) "Vergessenen".

Ferner ist weder bei Story noch beim Artwork ein Abfall der Qualität festzustellen, aber leider ist beides auch nicht besser geworden seit dem ersten Heft. Zwar gibt es immer mal wieder beeindruckende Einzelseiten, doch den Zeichnungen von Isabel Kreitz ist nicht nur recht häufig anzumerken unter welchem Zeitdruck sie entstanden, sondern sie wirken insgesamt, wohl auch bedingt durch die Tusche von Stefan Dinter, etwas steril.

Leb wohl, OttoDie Geschichte versucht nicht immer überzeugend den 20er Jahre Mythos "Mabuse" mit aktuellen Thematiken verknüpfen. Dies wäre ja eigentlich in Ordnung. Doch das Zugunglück in Eschede, ein von Dr. Mabuse kontrollierter Neonazis und Unfälle in Kernkraftwerken werden nicht mit der gebührenden Aufmerksamkeit und Sorgfalt behandelt, sondern meist nur als schmückendes Beiwerk benutzt. Die Erzählstruktur ist dabei sehr hektisch und wechselt andauernd die Schauplätze. Dadurch bleibt kaum Zeit die Hauptpersonen Staatsanwalt Lohmann und seine Tochter Inger etwas genauer zu charakterisieren.

Doch, genug gemeckert, denn insgesamt macht die Lektüre der "Mabuse"-Hefte schon Spaß und die Extras wie das sechsteilige Poster und vor allem Frank Gieses lesenswerte Dokumentation über das Phänomen "Mabuse" und die zugehörigen Filme machen die Hefte mehr als lesenswert. Daher wäre es wünschenswert, dass in Zukunft nicht nur weitere Manga-Taschenbücher erscheinen, sondern dass gleichzeitig mehr Projekte wie "Mabuse" gewagt und auch durchgezogen werden. (hl)

Markus als ComicfigurAch
übrigens:
Es gab vor geraumer Zeit mal einen Wettbewerb von Zwerchfell (wir berichteten), bei dem jeder der Lust hatte, sein Foto einsenden konnte um dann später mit etwas Glück als Comicfigur zu erscheinen. Auch unser lieber Markus Gruber, seines Zeichens Gründer der ComicRadioShow, nahm daran teil und, oh Wunder, in Ausgabe No.5 von Mabuse war es soweit. Ich hätte ihn zwar nicht wiedererkannt, aber eine gewisse Ähnichkeit ist schon da. (svl)

Mabuse - No.6
Story: Isabel Kreitz und Eckard Breitschuh
Zeichnungen: Isabel Kreitz
Tusche: Stefan Dinter
32 Seiten, Heft, s/w
Carlsen (in Zusammenarbeit mit Zwerchfell), 7.90 DM/sFr, 58.- öS
Januar 2001
ISBN-No. 3-551-74606-0

 
verwandte Links

· mehr zu Schwarz-Weiss
· Beiträge von stephan


meistgelesener Beitrag in Schwarz-Weiss:
Die Comicradioshow prösentiert: Der Fö! (UPDATE)


Mabuse - No.6 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer