Star Wars Battlefront :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
23.09.2018, 04:08 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1938
wurde Jean-Claude Mézières (Zeichner von Valerian & Veroniqe) geboren!

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Donnerstag, 03. Dezember 2015 (1853 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Wie gewohnt bei Star Wars: das meiste Geld wird später verdient


Star Wars BattlefrontStar Wars startet 2015 neu durch. Das größte Ereignis ist dabei der Kinofilm Star Wars: Das Erwachen der Macht, mit dem deutschen Kinostart 18. Dezember 2015. Ebenfalls neu aufpoliert wurden die Comics. Das monatlich erscheinende Comic-Magazin wurde mit der Nummer 1 beginnend, inklusive zehn verschiedener Variantcover, neu nummeriert, ansonsten änderte sich an Aufbau und Qualität der Hefte bisher nichts Nennenswertes. Flankiert wurde das Ereignis von einem Star Wars Tag für Comicshops. Der Wechsel von Dark Horse zurück zu Disney's Marvel Comics verlief somit für die Leser bisher ohne dramatische Änderungen. Mit Star Wars Battlefront erschien nun ein neuer Shooter für PC, PS4 und Xbox One. Wir haben das Spiel getestet und bei unserer Einordnung dieses Produkts ins Lucas-Universum die Comics nicht aus den Augen verloren, deshalb vorab einige Fragen an Panini Comics zu Videospielen und ihren Comic-Umsetzungen.

Video- und Computerspielen geht es hervorragend, während es Kino und Comics deutlich schwerer haben als in den analogen Zeiten, so ist immer wieder zu hören. Manche Puristen konzentrieren sich ganz auf ihre heißgeliebten Comics und sehen Comicverfilmungen und Games als zu vernachlässigendes Beiwerk, halten pauschal wenig von Spielen, die als Comics umgesetzt werden. Gerade die besonders großen Namen wie Asterix, Batman und Star Wars haben ganze Welten oder auch Vermarktungsketten aufgebaut, die weit über ihr Ursprungsmedium beachtet werden und erfolgreich sind. Im Verlagsprogramm von Cross Cult und anderen sind Roman- und Comicadaptionen zu Star Trek, Alien, Pedator usw. feste Bestandteile. Wir haben bei Steffen Volkmer von Panini Comics nachgefragt, wie der Verlag die Verbindung von Games und Comics erlebt.

Drei kurze Fragen an Panini Comics zu Comicadaptionen von Videospielen

Wird es zu Star Wars Battlefront einen Comic geben?

Steffen Volkmer: Nein, es wird dazu keinen Comic geben. Aber einen Roman, der im Februar erscheint.

Star Wars Battlefront

Haben Games wie The Last of us, Skyrim und Star Wars : The Force Unleashed, zu denen ihr und andere Verlage Bücher und Comics im Programm habt eine ähnliche Wirkung wie Superhelden- Filme, um neue Leser für Comics zu interessieren?

Die Games erzielen durchaus Wirkung. Ein gutes Beispiel ist Deadpool: Da hat das Game lange vor der Filmankündigung für einen Boom gesorgt. Aber das ist natürlich nicht immer so.

Ob das mit den Filmen zu vergleichen ist, ist schwer zu sagen, da die Filme die Comics ja nun schon recht lange mit immer neuem Stoff supporten und sich die Wirkung über diese Zeit immer weiter potenziert hat.

Am Besten ist aber immer ein Zusammenwirken dieser Medien.

Welche Umsetzung eines Games als Comic ist bislang euer Bestseller?

Momentan laufen der Comic-Band und das Buch zu The Witcher super. Auch Mass Effect und Halo verkaufen gut. Die WoW-Comics waren immer sehr erfolgreich, da gibt es aber im Moment ja leider keinen Nachschub mehr.

Rezension Star Wars Battlefront

Während begehrte und rare Comics mit jedem Jahr im Wert steigen und die Klassiker auch Jahrzehnte später noch Freude bereiten ist das bei Games anders. Zeitlose Klassiker wie Tetris und Pac-Man lassen sich heute noch gut spielen, ein GTA V wird nochmal etwas aufgehübscht und dann nach PS3 nochmal für die PS4 verkauft. Der Großteil der Spiele allerdings wirkt bereits nach wenigen Monaten fade und überholt. Selbst ein damals technisch beeindruckendes und unterhaltsames Spiel wirkt nach zwei, drei Jahren kaum noch reizvoll.

Star Wars Battlefront war 2004 ein sehr gelungenes Spiel, indem aus der Ego- oder aus der Dritten-Person-Perspektive Sturmtruppen, Rebellen und AT-AT, Tie-Fighter, X-Wing und vieles mehr gesteuert werden konnten. Das war die helle Freude für „Star Wars“-Fans! Obwohl die Kampagne im Grunde nur eine Kombination einzelner Level, die sich auch einzeln spielen ließen, war, denen als einzigem Zusatz lediglich Originalszenen aus den Kinofilmen zur Abrundung verpasst wurden, so war es doch ein sehr stimmiges Spiel, das allein und online Spaß machte.

Die Fortsetzung brachte dann als Neuheit Raumschlachten hinzu, bei denen etwa in einem imperialen Kreuzer gelandet und dort als Soldat durch die Gänge gelaufen werden konnte – als befände man sich direkt in der Anfangssequenz von Episode III.

Genug der Nostalgie.

Star Wars Battlefront von 2015 stammt von DICE. Wer deren Battlefield 3 oder den Konkurrenten Call of Duty: MW3 mal online gespielt hat und kein Vollzeit-Gamer ist kennt das frustrierende Gefühl sich zu alt für diese Art Spiele zu fühlen. Man wird schlicht viel zu schnell und zu oft besiegt, weil man zu langsam und ungeübt ist.

Star Wars Battlefront

Kampagne und Offline-Level werden schmerzlich vermisst

Es gibt allen Ernstes keine Kampagne? Und dafür verlangt ihr gut 50 Euro? Und wenn man online spielen will, werden bis zu 7 Euro im Monat für ein Abo bei Playstation-Plus fällig? Außerdem ist gegen weitere Zahlungen ein Season-Pass erhältlich für den es weitere Inhalte, also etwa Level gibt.

Gestraft mit weniger als 6 MBit und verwöhnt von GTA IV mit seinem kostenlosen und hervorragenden Online-Modus und schwer begeistert von Far Cry 3 und 4 mit ihren packenden Storys und intelligenten, abwechslungsreichen Aufgaben oder auch von so großartigen Games, die ganz neues Storytelling möglich machen wie Bioshock Infinite und Heavy Rain ist Star Wars Battlefront erst mal eine herbe Enttäuschung.

Als Fan von Star Wars, also nicht bloß als Anhänger der Filme, wäre es schön, wenn auch Battlefront eine Geschichte erzählen würde, so wie es die Comics tun. Ein Beispiel dafür ist Star Wars: The Force Unleashed. Da war der zweite Teil spielerisch eher öde, aber es gab eine, in sehr schicken Zwischensequenzen inszenierte Story, die packend war. Passend dazu erschienen ein Roman und ein Comic.

Battlefront verzichtet zwar auf eine echte Story in Cut-Scenes, bietet aber trotzdem das Erlebnis, welches die Trailer vermuten ließen, zumindest online ist das so. Wenn man Teil einer Armee, sei es die des Imperiums oder die der Rebellen, ist und über einem die gewaltigen AT-AT durch den Schnee von Hoth stapfen dann ist das besser als Kino, es fühlt sich real an.

Andere Modi, etwa der Kampf sieben Spieler gegen einen Helden oder Schurken sind weniger spannend. Reizvoll ist es aber schon mal Luke Skywalker zu sein oder den Millenium Falken zu steuern.

Han Solos Schiff ist eines der spielbaren Fluggeräte im Luftduell, welches sehr kurzweilig ist.

Es gibt ganz vieles, das enttäuscht. Warum kann ich den AT-ST nicht aus der Cockpit-Perspektive steuern, gerade diese erzeugt bei TIE-Fighter und X-Wing erst das echte Filmgefühl. Was soll der Imperator im Spiel? Ihn zu steuern wirkt lächerlich.

Offline kann man zwar gegen einen Freund per Split-Screen spielen, ansonsten aber sind die Solo-Level ohne Netzverbindung eher reine Trainingslevel. Dabei macht es schon riesig Spaß mit dem Speeder-Bike durch Endor zu heizen (und bringt den Don Martin Comic aus MAD ins Gedächtnis: Endlich ein Mittel gefunden, um nicht mehr gegen die Bäume zu krachen. Sie fliegen nun einfach über den Wipfeln). Wenn ein abgestürzter TIE-Fighter in so einem Solo-Level auf Hoth herumliegt, dann löst das Gänsehaut-Momente aus – es ist so schade, dass das nicht viel öfter vorkommt, weil die Entwickler so knausrig waren. Da ist Batman: Arkham Knight freigiebiger und bietet, vom grässlichen Batmobil abgesehen, eine stimmigere Welt.

Wer nur selten spielt braucht kein Call of Duty zu befürchten, dem nur Hardcore-Gamer gewachsen sind. Offline gebe ich 70 %, für die Kampfläufer-Online-Level und die Online-Luftschlachten 86 %. Insgesamt ist es ein unterhaltsames Spiel mit den Originalsoundeffekten aus den Filmen und einer wirklich eindrucksvoll realistisch wirkenden Grafik. Nur schade, dass so vieles was es bereits 2004 in Star Wars Battlefront gab hier nicht oder nur gegen extra Credits gibt. Wo sind wir denn hier, in den Fängen der Handelsföderation oder hat gar der Imperator das Spiel vermarktet?

Wertung: 80 %

Star Wars Battlefront
Erhältlich für: PC, PS4, Xbox One
Getestet auf: Playstation 4
Erscheinungstermin: 19. November 2015
USK: ab 16 Jahren



Am Besten kauft man Star Wars Battlefront direkt beim netten Comic- oder Games-händler aus seiner Nachbarschaft
...jedoch...
Star Wars Battlefront kann man auch hier kaufen


Star Wars Battlefront


(c) der Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: EA 2015
 
verwandte Links

· mehr zu Computerspiele
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Computerspiele:
Killerspiele


Star Wars Battlefront | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer