Punisher: Witwenmacher :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
21.08.2018, 13:58 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Dienstag, 07. August 2018 (155 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Die „Opfer“ jagen den Punisher


Punisher Witwenmacher Letztlich auch deshalb, um der nachwachsenden Zielgruppe etwas zu bieten, die durch Netflix den Punisher kennengelernt hat, legt Panini nun besonders gelungene Comics mit Frank Castle neu auf. Der zweite Band, nachdem es mit „Frank ist zurück“ los ging (mit einem irreführenden, extra neu gestaltetem Cover mit Jonathan Bernthal, dem Darsteller aus der TV-Serie – ein Schuft, wer böses dabei denkt)


„Witwenmacher“ war einer der Bände der „Max“-Serie aus den frühen Jahren des 21. Jahrhunderts, erschien 2007. In dieser Reihe war Frank Castle ein Mann in den 50ern. Es ging erwachsener zu, war nicht zu überdreht und albern wie die „Marvel Knights“-Auftritte. Keine Superhelden weit und breit, dafür der gnadenlose Kampf gegen Kriminelle, zumeist gegen das organisierte Verbrechen.

Im vorliegenden Comic beschließt eine Gruppe Mafiosi-Witwen Rache am Punisher zu üben, schließlich hatte der ihr sorgloses Leben so komplett aus der Bahn geworfen. Die Frage, ob der Rachefeldzug von Castle auch unschuldige Opfer zurücklässt, vermeidet diese Geschichte. Es bleibt dabei: der Punisher tötet nur die Menschen, die es auch „verdient“ haben, die also selbst üble Verbrechen begangen haben wie Vergewaltigung, Mord, Kindesmisshandlung und Drogen- sowie Menschenhandel. So haben diese Witwen durchaus gewusst, dass immer dann, wenn sie eine neue, teure Kette oder eine luxuriöse Reise geschenkt bekamen, vorher Menschen erpresst, gequält oder ermordet wurden.

Punisher Witwenmacher

Das es aber selbst in der Mafia üblen Missbrauch gibt und sich nicht alle Witwen einig sind sorgt für eine interessante Wendung der Handlung, zu Beginn wirken die Szenenwechsel hingegen noch etwas abrupt, aber nach der Lektüre fügt sich diese, wirklich überdurchschnittlich gelungene, Punisher-Story zu einem sehr unterhaltsamen, düsteren Film zusammen, der Freunden von „Taken“ und „Ein Mann sieht rot“ und selbstverständlich gerade den Punisher-Lesern sehr gut gefallen dürfte. Besser als die Netflix-Serie!


Punisher Witwenmacher

Wertung: 85 %

Punisher: Witwenmacher
Genre: Action
Empfohlen ab 18 Jahren!
Text: Garth Ennis
Zeichnungen: Lan Medina
172 Seiten, Softcover, farbig
2018 Panini, 15,99 Euro




Punisher Witwenmacher

LESEPROBE zu Punisher Witwenmacher


(c)opyright der Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: Panini Comics 2018

 
verwandte Links

· mehr zu Superhelden
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Superhelden:
Modenschau der Superheldinnen


Punisher: Witwenmacher | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer